Podart Philosophy

Wir machen das Ganze für jeden Menschen, der sich mit seiner Kunst unterrepräsentiert fühlt, der dachte, dass die eigene freie Entfaltung nur auf der Straße stattfinden kann, und man auch dort erst seinen Platz suchen muss – wenn man nicht wieder vertrieben wird. Die von uns behandelten Kunstformen gehen im öffentlichen Bild der Stadt oft unter – haben unserer Meinung nach aber genauso viel Beachtung verdient wie etablierte Kunsteinrichtungen. Aber nicht nur diejenigen, deren Kunst wir repräsentieren, sollen sich mit unseren Inhalten identifizieren können –
vor allem die Menschen, die Graffiti als Vandalismus bezeichnen, für die Skaten nichts außer Lärm ist, und für die Punks keine Werte haben außer Bier trinken – genau für die machen wir das Ganze. »

Das Konzept ist dabei ganz easy: Ihr findet auf der Webseite neben der jeweiligen Podcast-Episode einige Werke von den Künstler*innen, nice Zitate, ein Profil, weiterführende Links zu ihren Projekten und mal schauen was noch. Kunst ist ja bekanntlich frei. Und Kunst will gehört werden. Hier könnt ihr genau das tun. Wir hoffen es gefällt (vlt) dem ein oder anderen. Wenn nicht ist auch völlig ok. LOVE an alle Mitwirkenden.

Und jetzt viel Spaß beim Kunsthören!